Buergerstiftung Adventskalender

Aufforstung mit 14 000 Bäumchen

Soester Anzeiger Warstein vom 27.01.2022, Seite 9

Erste Runde der Bürgerstiftungswald-Aktion beendet / Fortsetzung geplant

Belecke – Der Bürgerstiftungswald wächst weiter: Nach Flächen in Hirschberg, Warstein und Suttrop wurden jetzt 3 300 Bäumchen am Belecker Hesenberg gepflanzt. Damit beendet die Bürgerstiftung die erste Runde der erfolgreichen Wiederaufforstungs-Aktion, will sie aber angesichts der nach wie vor eingehenden Spenden fortsetzen.

Rund 65 bis 70 Jahre alt, schätzt Förster Henning Harth, war der Fichtenbestand am Hesenberg. Auch er wurde ein Opfer des Borkenkäfers, der sich quer durchs Stadtgebiet gefressen und unübersehbare Spuren in Form von abgeholzten Kahlflächen hinterlassen hat. Wo früher die vielen Fichten den Blick von der Anhöhe auf Belecke unmöglich machten, kann man heute – und noch ein paar Jahrzehnte lang – einen tollen Ausblick genießen. Aber nicht nur auf das Badestädtchen, Dank der Bürgerstiftung Warstein auch auf einen neuen Wald. 3 000 Roteichen wurden dort jetzt nach der Einzäunung eingepflanzt, dazu 300 Kirschen. „Die sind gut gepflanzt“, lobte Forstamtsleiterin Lena Arens beim Ortstermin mit der Bürgerstiftung, Ortsvorsteher Heiner Maas und der Forstausschuss-Vorsitzenden Andrea Schulte. Josef Wüllner, stellvertretender Vorsitzender der Bürgerstiftung, hatte sich zuvor über trockene Blätter an den gut 80 Zentimeter hohen Eichen-Setzlingen gewundert. Doch die Fachfrau konnte sofort Entwarnung geben mit dem Verweis auf das nicht abgefallene Herbstlaub. Während die Eichen die Fläche des Areals füllen, wurden die Kirschen entlang des Waldwegs in den Boden gebracht. Dort soll noch eine weitere Art hinzukommen: Hickory, eine Nussart aus Nordamerika. „Ein super Holz“, schwärmte Lena Arens, „das wird sicher gut anwachsen an diesem Standort.“ Auch Heinz Tschernisch, engagierter Vorsitzender der Bürgerstiftung und fachkundiger Naturparkführer, geriet angesichts dieser Holzart ins Schwärmen, verwies auf die Nutzung als Räucherholz beispielsweise für Flammlachs.

Ursprünglich sollte die Pflanzung in Belecke schon im Spätherbst erfolgen, da die Baumarten aber auf genügend Feuchtigkeit angewiesen sind, wurde die Aktion verschoben.

Mit der Pflanzaktion in Belecke setzte die Bürgerstiftung den Schlusspunkt unter die erste Pflanzrunde ihrer Bürgerstiftungswald-Aktion – und auf das Ergebnis sei man stolz, so Vorsitzender Heinz Tschernisch. Ein Ende soll die Erfolgsgeschichte aber damit noch nicht haben, darin war man sich beim Ortstermin einig. 40 000 Euro haben die Bürgerinnen und Bürger Warsteins bereits gespendet, dafür wurden an vier Standorten in Hirschberg (Inner), Warstein (Paradies), Suttrop (Stockmecke) und nun Belecke (Hesenberg) rund 14 000 Bäume zur Wiederaufforstung auf städtischen Flächen gepflanzt. „Die Spendenbereitschaft ist nach wie vor hoch“, hat Thomas Oppmann, stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates, freudig festgestellt. Das mache deutlich, wie sehr der Wald, ihr Wald den Warsteinerinnen und Warsteiner doch am Herzen liege. Und daher setzt auch die Bürgerstiftung das Projekt weiter fort: „Der Bürgerstiftungswald wird weiter wachsen, für alle Bürgerinnen und Bürger, in allen Ortsteilen“, so Heinz Tschernisch voller Tatendrang. Für die zweite Pflanzrunde steht der Platz in der Ortschaft Suttrop bereits fest. In enger Abstimmung mit dem Heimatverein Suttrop hat man entschieden, den „geschichtsträchtigen Stillenberg“ auszuwählen. Auch in Belecke macht sich Heiner Maas bereits zusammen mit Henning Harth Gedanken für die Auswahl geeigneter Flächen, auch in Warstein gibt es bereits erste Überlegungen. Und so erging beim Ortstermin auch an Andrea Schulte als Hirschbergerin der Arbeitsauftrag, zusammen mit Ortsvorsteher Stefan Toschinski und Revierförster Oliver Prahl nach einem Ort für den „Bürgerstiftungswald 2.0“ zu suchen.

Um die Wanderer und Spaziergänger im Wald über die Wiederaufforstungen im Rahmen der Bürgerstiftungswald-Aktion zu informieren, sollen an den vier Standorten große Steine mit informativen Messingschildern aufgestellt werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen und vermitteln auch weitere juristische und steuerliche Beratung.

Nutzen Sie dazu einfach unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns direkt per Mail: info@buergerstiftung-warstein.de

Ich stimme den Datenschutzrichtlinien zu. *

15 + 14 =

*Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@buergerstiftung-warstein.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.