Bürgerstiftungswald 2.0 greifbar

Bürgerstiftungswald 2.0 greifbar

Positives Zwischenfazit zur Pflanzaktion gezogen – Planungen laufen bereits für 2022

Der Bürgerstiftungswald ist im Stadtgebiet Warstein ein voller Erfolg – und so wird hinter den Kulissen bereits auf Hochtouren für die nächste Pflanzaktion gearbeitet. Aus diesem Anlass trafen sich Anfang des Monats Vertreter Suttrops, auch aus dem Heimatverein, Vertreter des Forsts und der Bürgerstiftung zum Zwischenbilanz- und Planungsgespräch.

Viel Positives konnte Heinz Tschernisch als Vorsitzender der Bürgerstiftung vermelden: Aktuell seien 31.800 Euro Spenden eingegangen, wovon bis jetzt 11.000 Euro investiert wurden. Dabei sind gegenwärtig bereits standortabhängige Neuaufforstungen in den Ortsteilen Warstein, Hirschberg und Suttrop entstanden. Belecke sei dabei alsbald am Zuge. Dem aufmerksamen Beobachter präsentieren sich je nach Ortsteil neugepflanzte Esskastanien, Weißtannen, Douglasien, Stieleichen und Buchen, deren Blüte zukünftig das Erscheinungsbild des Warsteiner Stadtgebiets bereichern soll. Auch eine Beschilderung der besonderen Gemeinwohlaktion der Warsteiner Bürgerinnen und Bürger sei für das Ende der Pflanzungen in Planung, um das außergewöhnliche Engagement der Bevölkerung dankend in Erinnerung zu halten.

Vor dem Hintergrund des Einsatzes so vieler Warsteinerinnen und Warsteiner sei nunmehr bereits für die zweite Pflanzaktion zu planen, um die bestehenden Flächen zu erweitern. In Suttrop kann so zum Beispiel vom Geld der Spenderinnnen und Spender zukünftig der identifikationsstiftende Stillenberg in den Fokus geraten. Denn die städtische Fläche, der südwestliche Hang unterhalb der Stillenbergskapelle wie auch der Kreuzweg, soll spätestens 2022, passend zum 150-jährigen Jubiläum des Gotteshauses, mit Naturverjüngungen und Neuanpflanzungen wie etwa Esskastanien und Douglasien durchmischt werden. Ein genauer Flächenentwurf wird gegenwärtig von Förster Henning Harth erstellt. Circa 1 ha wird dabei von der Bürgerstiftung Warstein übernommen.

Erwin Koch und Albert Weber sahen, auch im Namen des Suttroper Heimatvereins, großes Potential, bei weiteren Spenden: Die Suttroper Bevölkerung habe es selbst in der Hand, in ihren Wald zu investieren.

Vertreter des Warsteiner Forsts, Henning Harth, Edgar Rüther und Lena Arens, waren sich dabei einig, dass witterungsbedingt die Pflanzbemügungen bis mindestens Ende 2022 fortgesetzt werden. Sollten weitere Spenden über die Bürgerstiftung Warstein aufkommen, so könne die Aktion auch darüber hinaus noch verlängert werden.

Bürgerinnen und Bürger, die die Aktion daher unterstützen möchten, richten ihre Spende an:

Bürgerstiftung Warstein
Volksbank Hellweg eG
IBAN: DE63 4146 0116 0000 3332 00
BIC: GENODEMISOE

Beim Verwendungszweck bitte folgende Infos angeben:
Name und Adresse des Spenders, sowie Wunschort der Aufforstung (Warstein, Belecke, Suttrop oder Hirschberg).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen und vermitteln auch weitere juristische und steuerliche Beratung.

Nutzen Sie dazu einfach unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns direkt per Mail: info@buergerstiftung-warstein.de

Ich stimme den Datenschutzrichtlinien zu. *

6 + 9 =

*Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@buergerstiftung-warstein.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.